Somara Gabriele Schaaf: Bilder

Somara Gabriele Schaafs Bilder sind gefüllt mit Farben und Klängen, in denen sich Form- und Farbkontraste fast spielerisch in Harmonien auflösen.

Archaisch anmutende, kraftvolle Farb-Formgefüge in erdigen Tönen wecken tief verborgene Erinnerungen an längst Vergangenes. In anderen Kompositionen öffnet sich das Dunkel und erlaubt den Einblick in liebevoll gestaltete Ur-Räume - wundersame, scheinbar unberührte Szenerien, in denen Lichtwesen ihren Dienst an der Welt verrichten. Trolle und Mondfrauen zeigen sich dem Sehenden in humorvoller, verspielter, unverstellter Offenheit.

Sei es unter Wasser, am Sternenhimmel, oder im Inneren der Erde - das nach Außen gerichtete Auge des Betrachters erblickt in diesen Bildräumen scheinbar unberührte, wundersame Welten, jenseits des menschlich rational aufgespannten Weltwissens. Die Darstellungen scheinen einer Einladung gleich, ruhig, sich selbst genug, mit einer großen Selbstverständlichkeit darauf zu warten, sich dem Auge eines Betrachters zu öffnen zu dürfen; so gesehen, verstehen sie eine dienende, heilende Aufgabe. Findet eine solche Begegnung mit einem für diese harmonischen Welten sensibilisierten Betrachter statt, passiert freilich Unglaubliches: denn die Bilder teilen sich ihm nicht nur sinnlich sondern auch spürbar energetisch mit. Der wahrnehmbare Ausdruck einer Komposition, der durch Form und Farbe erzeugt ist, überträgt sich förmlich auf ihn, so dass er diese Energiepotentiale neu in sich erfühlen und dadurch auch die Möglichkeit zur Heilung finden kann.

In der beschriebenen Weise fördern Kompositionen auch eine Harmonisierung von Räumen und tragen somit zum Wohl der darin lebenden Menschen bei.

Dr. Annette Wauschkuhn 2012